Umgang und Haltung

Erlernte Hilflosigkeit - Vom Erkennen und Wegen es besser zu machen

vom 22.11.2015, Lesezeit: 4 Minuten

Seit knapp 7 Jahren beschäftige ich mich nun mit dem Thema "Natural Horsemanship". Ich besuchte viele Kurse, wälzte Bücher, schaute Videos - immer mit dem Ziel : "Natürliche Kommunikation mit Pferden".

In den letzten Jahren gab ich nun auch selbst Unterricht, einfach aus Spaß und weil es mir Freude machte, zu sehen, wie sich die Pferde entwickelten.

Auch Artax wurde nach diesem Prinzip von Parelli ausgebildet. Natürlich schöpfte ich aus Kursen / Büchern, von anderen Trainern sehr viel Wissen und baute dies mit ein. Doch das Grundgerüst, blieb das klassische NHS.

Nach 5 gemeinsamen Jahren mit Artax kam ich nun in den letzten Wochen an einen Punkt, an dem ich merkte: Bis hier hin...und nicht weiter.


Ehrliche Pferdeausbildung

vom 22.11.2015, Lesezeit: 10 Minuten

Oftmals gerate ich in Gespräche, gerade in den neuen Medien und Communities, bei denen es um Themen, wie "Ausbinder, Schlaufzügel" oder sonstige Hilfsmitteln geht.

Ich gerate dabei oft in sehr rege Diskussionen und immer wieder bekomme ich die Frage, weshalb ich gegen all die Hilfsmittel bin.

Dabei gibt es für mich ganz einfache Gründe.


Die Kunst die kleinen Fortschritte zu sehen: Trainingstagebuch

vom 22.11.2015, Lesezeit: 3 Minuten

Oft höre ich Besitzer über ihre Trainingsfortschritte sprechen.:

Jetzt haben sie schon seit 4 Wochen regelmäßig Unterricht und es hat sich noch nichts getan. Auch ich habe "Schüler" die das manchmal meinen....doch ist das wirklich so?


Projekt Vogelvoliere

vom 21.11.2015, Lesezeit: 7 Minuten

Einen Beitrag von meinem Mann- Der Vogelliebhaber unter uns.

Unsere Vögel sollen es schön haben! Nachdem wir ja nun vier statt zwei gefiederte Mitbewohner haben, bekamen wir auf Dauer Probleme, sie den ganzen Tag im Wohnzimmer frei fliegen zu lassen. Wir haben uns deshalb entschieden, eine Voliere zu bauen. Hier ein kleiner Entstehungsbericht.


Wenn man das Seil entfernt, bleibt nur eines...

vom 21.11.2015, Lesezeit: 5 Minuten

.....die Wahrheit.

Seit einiger Zeit beschäftigt mich die Frage, was mein Pferd wohl tun würde, wenn es mich nicht gäbe. Oder was es tun würde, wenn ich ihn gewähren lasse, wie er es möchte.

Durch diese Überlegungen wurde mir sehr viel klar. Die Tatsache, welches Geschenk uns unser Pferd jeden Tag eigentlich macht.


Den Spiegel vorgehalten...

vom 21.11.2015, Lesezeit: 10 Minuten

Der Tag war richtig nervig, die Kollegen im Geschäft haben gestresst. Jetzt geht es noch schnell in den Stall, oder mit dem Hund raus und dann auch noch Einkaufen , kochen, putzen - ein typischer "Scheiß-Tag".

Dabei ist heute nicht mal Montag - trotzdem lief nicht alles glatt.
Im Stall angekommen, merkst du, diese "Pechsträhne" zieht sich geradeso weiter....

Dein Pferd steht nicht still, dein Hund möchte dir nicht gehorchen. Er schnüffelt überall herum, dein Pferd zuppelt und bettelt....richtige Nervensägen - und das obwohl Du eh schon schlechte Laune hast?