Hufrehe

Hufrehe, noch immer das 2. häufigste Todesurteil unserer Pferde - schaffen wir einen Weg zur neuen Lebensqualität! 

Hufrehe ist und bleibt das größte Schreckgespenst bei den Pferdebesitzern.

Für fast keine Erkrankung der Pferde gibt es soviele Ursachen und gleichzeitig so wenige Lösungen, wie für die Hufrehe. 

Bei den vielen Ursachen der Rehe wird vor allem der HUF selbst jedoch leider immernoch viel zu sehr außer Acht gelassen.
Gängige Methoden werden weiter stur angewendet und funktionieren diese nicht, ist die Haltung oder die Fütterung schuld.

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, weshalb Pferde immer wieder Reheschübe erleiden, obwohl sie auf Nulldiät, keine Koppel, gewässertes Heu, Rehebeschlag, Prascend , usw. gezwungen worden sind?
Bei keiner Erkrankung gibt es gefühlt so viele Vor - und Nachsorge Behandlungen, wie bei der Hufrehe. Spezialfuttermittel, Mineralfutter, Müslis, abgewogenes Heu, Maulkörbe auf der Weide - die Möglichkeiten sind vielseitig.

Und trotzdem steigt die Anzahl der an "Zivilisationserkrankungen" , wie EMS/ ECS, erkrankten Pferden gefühlt jährlich. 

Hast Du auch das Gefühl, es gibt einfach keinen Fortschritt?

Gerne zeige ich Dir Wege, wie Du dein Pferd unterstützen kannst:

  • Korrektur der Hufe! Ansetzen am eigentlichen Problem! 
  • Aufklärung des Besitzers zum Thema Cushing & EMS
  • Aufklärung des Besitzers zum Thema Haltung & Fütterung
  • Hilfe zur Selbsthilfe: angepasste Fütterung, Phytotherapie und Aufbautraining

Bild:Stute 25 Jahre im akuten Reheschub, darunter 3 Monate später. Sie wurde nie im Heu und Gras begrenzt. 

Einlagerungen im Mähnenkamm? Auch diese können sehr schnell verschwinden, ohne das Pferd auf Zwangsdiäten zu setzen.

In Zusammenarbeit können schöne Erfolge erzielt werden:

Mein Ziel ist es - die Pferde wieder zu einem pferdegerechtem Leben zu bringen - ohne Einschränkungen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich möchte darauf hinweisen,dass ich keine Heilversprechen gebe!
Die von mir angewandten Therapien und Maßnahmen können jedoch in Kombination mit der Veterinärmedizin eine hilfreiche Ergänzung sein!
Ich biete keine tierärztliche Leistung wie Behandlung und Diagnose an. Dies ist ausschließlich dem Tierarzt vorbehalten und muss vorab geklärt sein!