Natürlich - Tiergerecht

Tierheilpraxis für Pferde und Kleintiere & Huforthopädie

Fütterung


Struvitsteine - Katze

vom 04.07.2018

Leider immernoch eine sehr häufige Erkrankung von Katzen, sind "Struvitsteine".
Was ist das? Wo kommen Sie her und wie kann man vorsorglich dagegen etwas tun?
Diese Fragen möchte ich Ihnen im Folgenden Beitrag gerne beantworten...


BARF - kann doch so einfach sein!

vom 20.05.2016

BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Die natürliche Ernährung unserer Haustiere.

Im Sinne meiner Ausbildung als Tierheilpraktikerin und natürlich im Sinne meiner Kunden habe ich mich nun sehr lange Zeit mit dem Thema BARFEN beschäftigt. Ich muss sagen - jede Literatur sagte mir etwas anderes. Jeder predigte eine andere Zusammensetzung...mal waren es 80% Fleisch 20%Pflanzliche Erzeugnisse...mal ein Verhältnis von 70% zu 30%. Mal wurde geraten Gemüse und Obst ganz weg zu lassen und mal wurden die Gefahren aufgelistet, die es mit sich bringt, wenn man dies weg lassen würde.

Ich bin froh mich durch den ganzen Urwald geschlagen zu haben und muss sagen: BARF ist keine Religion! BARF ist einfach, kostengünstig, vielseitig und zielgerecht!

Die einfachsten Tipps habe ich Euch zusammengestellt....


Natürliche Futterselektion bei Pferden

vom 20.02.2016

Wenn ich mit Artax spazieren gehe, dann meist an einer langen Longe, er darf dann stehen bleiben, fressen, knabbern und gelegentlich auch mal nach Erde buddeln. Auf Pfiff trabt er dann meist auf und wir gehen weiter.

Nun habe ich vor einiger Zeit in einer Heilkräuter-Bestimmungs Community ein Bild gezeigt, bei dem Artax, an einer mir unbekannten Pflanze fraß. Ich fragte, ob jemand diese Pflanze kenne, die Reaktion der Mitglieder war verheerend....


Denn Du bist, was du isst... Teil 1

vom 21.11.2015

Heutzutage wird man regelrecht "erschlagen" von der Masse an Angeboten zum Füttern unserer Vierbeiner.

Für Jeden etwas dabei, seien es "Komplettversorger", "Hufreheheiler, "Kotwasserstopper" , oder sonstige Allrounder. Der Markt hat für Jeden etwas parat!

Auch ich mache mir natürlich fast wöchentlich Gedanken, was mein Pferd am längsten gesund erhält. Ist es die richtige Dosierung? Fehlt ihm etwas? Ist es gar die falsche Wahl?