Natürlich - Tiergerecht

Denn die Natur kennt immer einen Weg

Akne bei Tieren

 23.07.2016

Diese Erkrankung kennen wir Menschen häufig aus der Pubertät - auch kann sie so bei jungen Hunden und Katzen auftreten, ebenso heilen sie meist durch das Erreichen der Geschlechtsreife ab - doch was ist Akne überhaupt?

Was ist Akne?

Akne beschreibt eine Erkrankung der Talgdrüsen.

Dabei verschließen sich die Talgdrüsengänge, es entsteht ein "Talgstau" - es bildet sich eine sogenannte "Hyperkeratose".

Durch bakterielle und sekundäre Besiedlung, sowie durch "normale" Lipidspaltprodukte der Haut, entzünden sich die verstopften Talgdrüsen - dadurch bilden sich die uns bekannten Aknepusteln, Akneknötchen oder auch Komedone. Dies alles sind die für uns sichtbaren, eitegefüllten Bläschen.

Wo findet man Akne?

Bei Hunden und Katzen   entsteht Akne besonders im Kinnbereich oder auf dem Nasenrücken. In seltenen Fällen können Aknepusteln aber auch auf dem Rücken lokalisiert werden. 

Ursachen der Akneerkrankung:

Wie bereits erwähnt, können auch Tiere in der "Pubertät" von der Akneerkrankung befallen sein - hier heilt die Erkrankung häufig nach Erreichen der Geschlechtsreife von ganz alleine.

Aber auch eine Schilddrüsenunterfunktion, kann als Auslöser der Akne vorhanden sein - hier sollte auf jeden Fall ein dementsprechender Test zum Ausschluss durchgeführt werden!

Was kann man tun?

Die Homöopathie bringt einige passende Mittel zur Unterstützung der Akne - doch hier sollte eine Anamnese des Tieres, zur richtigen Zuordnung der Mittel durchgeführt werden. Auch gibt es mittlerweile hilfreiche Komplexmittel auf dem Markt, die zum Einsatz kommen um ein größeres Symptom/Ursachenspektrum abdecken zu können.

Äußerlich haben diverse Waschungen und Betupfungen mit z.B. Lavendelöl,Salbeiöl - oder aber auch kolloidalem Silber, Erfolge gezeigt. Aber auch hier sollte beachtet werden, dass es zu allergischen Reaktionen auf die ätherischen Öle kommen kann - bitte klärt hier also die richtige Wahl mit eurem Tierheilpraktiker!

Futter: Auch hier kann auf eine eiweißarmere Nahrung geachtet werden, um den Ausbruch der Akne einzudämmen - ebenso gibt es sogenannte Reinigungskuren für Hunde und Katzen, welche den Organismus wieder auf Vordermann bringen und die Heilung beschleunigen.

Hinweis: Es werden keine Therapievorschläge per Ferndiagnose gestellt!

Zu genauen Angaben und Therapievorschlägen, wendet Euch gerne an mich - oder natürlich an einen erfahrenen Tierheilpraktiker in Eurer Nähe!

Quelle: Bild: http://666kb.com/i/b1wvd2xgsq39esdek.jpg